Topreiseinfos

Wissenswertes und Tipps für Reisen in die Länder dieser Erde!

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Mallorca

 

Bewölkt

28°C

Palma

Bewölkt

Feuchtigkeit: 62%

Wind: 17.70 km/h

  • 26 Jul 2017

    Überwiegend bewölkt 28°C 20°C

  • 27 Jul 2017

    Sonnig 30°C 20°C

 

Auskunft

Spanische Fremdenverkehrsbüros

Kurfürstendamm 180, 10707 Berlin, Tel.: 030 8826543, Fax: 8826661

Grafenberger Allee 100, 40237 Düsseldorf, Tel.: 0211 6803980, Fax: 6803985

Myliusstraße 14, 60323 Frankfurt, Tel.: 069 725033, Fax: 725313

Postfach 15 19 40, 80051 München, Tel.: 089 530158, Fax: 5328680

Walfischgasse 8, 1014 Wien, Tel.: 01 5129580, Fax: 5129581

Seefeldstrasse 19, 8008 Zürich, Tel.: 01 2527931, Fax: 2526204

Besonderheiten

Umgangsformen

Die wichtigsten Grußformeln sind ¡Hola! („Hallo”), ¡Buenos días! („Guten Morgen”) und ¡Buenas tardes! („Guten Tag”). Wenn Spanier einander vorgestellt werden, sagen sie oft Encantado de conocerle („Erfreut, Sie kennen zu lernen”). Auf die Frage ¿Cómo está Usted? („Wie geht es Ihnen?”) wird häufig mit den Worten Bien, gracias („Danke, gut.”) geantwortet. Zur Begrüßung reicht man sich die Hand. Gut befreundete Männer begrüßen sich oft mit einem Schulterklopfen und wenn man sich lange nicht gesehen hat, mit einer Umarmung (Abrazo). Freundinnen küssen sich zur Begrüßung oder zum Abschied auf beide Wangen. Außer im Freundeskreis und unter Verwandten spricht man sich mit dem Nachnamen an, dem Señor („Herr”), Señora („Frau”) oder Señorita („Fräulein”) vorangestellt wird. Die Titel Don und Doña in Verbindung mit dem Vornamen dienen in manchen Regionen als besonders respektvolle Anrede. In Spanien trifft man sich mit Freunden eher in Cafés oder Restaurants als zu Hause. Besuche werden normalerweise vorher angekündigt. Da die Spanier aber sehr gastfreundlich sind, werden sie jeden Besucher, der während einer Mahlzeit zu Besuch kommt, mit an den Tisch bitten. In diesem Fall sollte man jedoch mit den Worten ¡Que aproveche! („Lasst es Euch schmecken”) höflich ablehnen. Wenn man zum Abendessen eingeladen wird, bringt man den Gastgebern eine kleine Aufmerksamkeit mit.

Feiertage

Neujahr: 1. 1. Dreikönigstag: 6. 1. St. Joseph: 19. 3. Gründonnerstag: 28. 3. Karfreitag: 29. 3. Ostermontag: 1. 4. Feiertag: 20. 4. (außer Katalonien, Kantabrien und Kanarische Inseln) Tag der Arbeit: 1. 5. St. Johannis: 24. 6. Maria Himmelfahrt: 15. 8. Nationalfeiertag: 12. 10. Allerheiligen: 1. 11. Tag der Verfassung: 6. 12. Maria Empfängnis: 8. 12. 1. Weihnachtsfeiertag: 25. 12. St. Stephan: 26. 12.

Diplomatische Vertretungen

Deutsche Botschaft

C. Fortuny 8, 28010 Madrid, Tel.: 915579000

Österreichische Botschaft

Paseo de la Castellana 91, 28046 Madrid, Tel.: 915565315 

Schweizer Botschaft

C. Núñez de Balboa 35, Edificio Goya, 28001 Madrid, Tel.: 914363960

Einreise und Ausreise

Für die Einreise reicht der gültige Personalausweis. Kinder bis 16 Jahre benötigen einen Kinderausweis oder die Eintragung im Pass der Eltern.

Familienstruktur

Oft sind junge Paare schon lange vor der Hochzeit verlobt. So haben sie Zeit, genügend Geld für die eigenen vier Wände anzusparen. Männer heiraten im Durchschnitt im Alter von 27, Frauen dagegen bereits zwischen 20 und 24 Jahren. Die moderne spanische Familie ist normalerweise ziemlich klein, aber sie pflegt ihre Beziehungen zur Großfamilie. Die Scheidungsrate ist nur gering. Der Ehemann gilt traditionell als Familienoberhaupt, während seine Frau die Verantwortung für den Haushalt und die Kinder trägt. Heute sind allerdings vor allem in den Städten viele Frauen berufstätig und verdienen ihr eigenes Einkommen. 1993 waren 36,7 % der Erwerbstätigen Frauen.

Flora & Fauna

Mallorca besitzt eine reiche Flora aus über 1.500 Arten. Die Fauna ist weniger artenreich und weist nur wenige Säugetier-Arten, jedoch sehr viele Vogel-Arten auf. Die einzigen wild lebenden größeren Säugetiere sind verwilderte Hausziegen in der Serra de Tramuntana. Bemerkenswert sind der endemische Balearen-Sturmtaucher (Puffinus mauretanicus), Purpur- und Seidenreiher, Zwergrohrdommel, Mönchsgeier sowie der Rosa-Flamingo. Darüber hinaus gibt es Reptilien und Amphibien, darunter die erst Ende der siebziger Jahre des 20. Jahrhunderts wiederentdeckte, endemische Mallorca-Geburtshelferkröte.

 

- Anzeige -

 

Fotografieren

Fotografieren Sie nach Lust und Laune.

Tipps zum Fotografieren:

Licht

Licht ist für den Fotografen das primäre Gestaltungsmittel. Ideale Bedingungen hat man am frühen Morgen, wenn das Licht weich ist und Mitteltöne gut herausgearbeitet werden können. Die grelle Mittagssonne wirft harte Schatten und ist daher problematisch. Demgegenüber eröffnet das modulierende Abendlicht interessante Perspektiven. Dann nämlich erscheinen die Farben satt, während die Schatten lang und weich fallen.

Schnappschüsse

Spontaneität ist zwar beim Fotografieren gut, Planung ist jedoch besser – insbesondere wenn die Kamera etwas langsam ist. Damit Sie den entscheidenden Moment nicht verpassen, sollten Sie Ihre Kamera vorher weitgehend manuell eingestellt haben. Anhand eines fiktiven Punktes lässt sich die Entfernung abschätzen und die Belichtungswerte vorab ermitteln.

Geld

Öffnungszeiten der Banken: üblicherweise Mo.–Fr. von 8.30 bis 14.00 Uhr. Kreditkarten sind in Spanien weit verbreitet. Durchgesetzt haben sich vor allem Eurocard und Visa in Hotels, Restaurants, größeren Tankstellen, in Boutiquen und selbst in jedem großen Supermarkt. Geldautomaten für Abhebungen mit EC-Karte sind überall in ausreichender Zahl vorhanden.

Geografie

Drei Gebirgszüge rahmen die Insel im Südosten, Nordwesten und Osten ein, die wenig spektakuläre Serra de Llevant und die berühmte, über weite Strecken nicht besiedelte Serra de Tramuntana, in der die höchsten Berge der Insel, der Puig Major (1.445 Meter), der Puig Massanella (1.348 Meter), der Puig Tomir (1.103 Meter), der Puig de l´Ofre (1.091 Meter), der Puig d´es Teix (1.064 Meter) und der Puig Tossals (1047 Meter) liegen. Die höchsten Berge Puig Major (1.443 m Höhe ü. N.N.) Massanella (1348 m Höhe ü. N.N.) Tomir (1.103 m Höhe ü. N.N.) L'Ofre (1.090 m Höhe ü. N.N.) Alfabia (1067 m Höhe ü. N.N.) Teix (1.064 m Höhe ü. N.N.) Tossals (1.047 m Höhe ü. N.N.) Galatzó (1.025 m Höhe ü. N.N.) Es Cornador (1.009 m Höhe ü. N.N.) Puig Raig (1.002 m Höhe ü. N.N.) In den drei Gebirgszügen Mallorcas findet sich auch der bekannte Canyon Torrente de Pareis und die beiden Trinkwasser-Speicher-Seen Cúber und Gorg Blau sowie im Osten die Serra Artana mit dem höchsten und kompaktesten Massiv der östlichen Bergkette. Acht niedrige Berge gehören dazu, wobei der Puig de Ferrutx (552 Meter) der höchste ist und Puig d´en Mir (256 Meter) der niedrigste. Das Gebiet von Caps de Ferrutx mit seinen Felseinschnitten ist Schutzraum für Fischadler und Wanderfalke.

Geschichte

Ereignisse Talayot-Siedlung auf Mallorca um 3500 v. Chr: Aus dieser Zeit stammen erste prähistorische Spuren. um 1500 v. Chr: Die Talayot-Kultur, die balearische Variante der Bronze- und Eisenzeit beginnt. Die Talayot-Kultur steht in Handelsbeziehungen mit den Phöniziern und Griechen. 123 v. Chr.: Römische Invasion. Caecillius Metellus Balearicus gründet die Städte Pollentia (heute Alcúdia) und Palma (von lateinisch palma, Siegespalme). 450 n. Chr.: Die Vandalen erobern die Balearen. 534 n. Chr.: Byzantinische Truppen erobern Mallorca. 902: Mallorca wird von den Mauren erobert. 1229: Im Rahmen der Reconquista wird Mallorca von den aragonischen Truppen unter Jaume I. erobert. 1276: Jaume II. ruft das Königreich Mallorca aus. 1349: Pedro IV. von Aragón vertreibt Jaume III. und in der Folge wird Mallorca aragonische Provinz. Bis zur Autonomie von 1983 wird die Insel vom Festland her regiert. 19. Jahrhundert: Anfang des Tourismus. Berühmt ist der Aufenthalt des polnischen Komponisten Frédéric Chopin und der französischen Schriftstellerin George Sand in Valldemossa. 1936: Im Spanischen Bürgerkrieg fällt Mallorca in den Machtbereich der Falange. 1960er Jahre: Der Massentourismus setzt ein. 1978: Spanien wird parlamentarische Monarchie. 1983: Die Balearen werden autonome Region.

Kleidung und Reisegepäck

- Anzeige -

 

Koffer-Direkt.de ist der Online-Anbieter rund um Koffer, Trolleys, Reisetaschen, Pilotenkoffer, Laptoptaschen, Rucksäcke und vieles mehr. Ob für Business, Sport oder Freizeit, bei Koffer-Direkt.de gibt es die passende Tasche oder den passenden Koffer für jede Gelegenheit. Von Samsonite über Rimowa bis Titan sind alle großen Marken und alle Preisklassen von richtig günstig bis besonders exklusiv vertreten.

Medien

Radio

Die Deutsche Welle ist in fast ganz Spanien in guter Qualität zu empfangen – Voraussetzung: ein Kurzwellengerät. Auf dem 49-Meter-Band, 6115 bzw. 6075 kHz, oder auf dem 31-Meter-Band, 9545 kHz, nur am Tage.

Zeitungen

Deutschsprachige Zeitungen gibt es überall in Kiosken.

Netzspannung

Fast durchweg 220 V, 50 Hz Wechselstrom; 115-V-Anschlüsse gibt es nur noch in wenigen kleinen Ortschaften. Aber: Gelegentlich sind die Steckdosen noch nicht den EU-Normen angepasst, Steckeradapter bekommt man in Elektrowarengeschäften.

Notruf

Notruf: 112 Policía Nacional: 091 Policía Local: 092 Guardia Civil: 062 Feuerwehr: 085 Ambulanz: 061 Heli-Med: 971 894444 Ambulancias de Mallorca: 248 557 Rotes Kreuz: 971 202222.

Öffnungszeiten

Reguläre Öffnungszeiten der Geschäfte: Mo. bis Sa. von 9.00–13.30/14.00 Uhr und 16.30/17.00–20.00 Uhr Manchmal samstags nachmittags geschlossen In Ferienorten während der Saison meist durchgehend geöffnet.

Post

Briefmarken erhält man bei der örtlichen Post, in Hotels und in den sogenannten „Tabacos“-Läden. Die Postämter haben Mo.–Fr. von 9.00–13.00 oder 14.00 Uhr geöffnet.

Reiseführer und Reiseberichte

 

 

Reisezeit

Mallorca genießt ein gemäßigtes subtropisches Klima, mit kurzen, milden Wintern und heißen Sommern, durchschnittlich 7,9 Sonnenstunden am Tag und durchschnittlichen Niederschlagsmengen (1.400 Millimeter pro Quadratmeter im Norden, 400 Millimeter im Süden).

Sicherheit

Aktuelle Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes.

Hotels

 

- Anzeige -

 

Sport

Mallorca bietet sehr viele Möglichkeiten, sich sportlich zu betätigen. Sei es durch Golfspielen, Surfen, Segeln, Tauchen, Wasser- oder Jetski, Kart-Fahren oder durch eine der vielen anderen Sportangebote. Es dürfte für jeden etwas dabei sein.

Telefon

Spanien ist in puncto Kosten für Ferngespräche eines der teuersten Länder. Um nach Deutschland zu telefonieren, muss man, um eine Auslandsleitung zu bekommen, die 00 wählen. Nach dem Pfeifton wird dann die Auslandsvorwahl (49 für Deutschland, 41 für die Schweiz und 43 für Österreich) eingegeben. Danach folgt die Ortskennzahl ohne die typische 0 und dann die Nummer der anzurufenden Person. Bitte beachten Sie, dass eine Verbindung häufig länger dauert, als man dies aus Deutschland gewohnt ist. So kann es leicht einmal vorkommen, dass eine Verbindung länger als eine Minute dauert. Wichtige Änderung im spanischen Telefonnetz: Bei Ortsgesprächen muss jetzt die jeweilige Ortskennzahl mitgewählt werden! (z. B.: Mallorca: 971) Um vom Ausland aus auf Mallorca anzurufen, wählt man 0034 971 ... 

Handys deutscher Netzanbieter funktionieren auf Mallorca.

Zeit

Spaniens Festland und die Inselgruppe der Balearen haben stets MEZ, d. h. mitteleuropäische Zeit, bezogen auf den Nullmeridian von Greenwich: GMT + 1 Stunde (Greenwich Mean Time plus eine Stunde); im Sommer GMT + 2 Stunden. Die Kanarischen Inseln haben immer Greenwicher Zeit; im Sommer GMT +1 Stunde. Dadurch ergibt sich gegenüber dem Festland und den Balearen eine ständige Zeitdifferenz von –1 Stunde.

Zoll

Innerhalb der Europäischen Union darf der Tourist alle Waren für seinen persönlichen Verbrauch frei ein- und ausführen. Richtwerte sind z. B. 800 Zigaretten, 10 l Spirituosen, 90 l Wein. Für Schweizer sowie für Einkäufe im Duty-free-Shop gelten erheblich geringere Freimengen, z. B. 1 l Spirituosen, 200 Zigaretten, 50 ml Parfüm.