Topreiseinfos

Wissenswertes und Tipps für Reisen in die Länder dieser Erde!

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Kamerun

 

Überwiegend bewölkt

25°C

Yaoundé

Überwiegend bewölkt

Feuchtigkeit: 69%

Wind: 22.53 km/h

  • 26 Sep 2017

    vereinzelte Gewitter 27°C 20°C

  • 27 Sep 2017

    Gewitter 23°C 20°C

 

Allgemeines

Kamerun (franz.: Cameroun, engl.: Cameroon) liegt in Zentralafrika und grenzt an Nigeria, den Tschad, die Zentralafrikanische Republik, die Republik Kongo, Gabun und Äquatorialguinea.

Name

République du Cameroun 

Republic of Cameroon 

Republik Kamerun

Amtssprachen

Französisch, Englisch

Hauptstadt

Yaoundé

Präsident

Paul Biya

Premierminister

Peter Mafany Musonge

Staatsform

Präsidialrepublik

Fläche

475.440 km²

Einwohnerzahl

15.803.220

Bevölkerungsdichte

35 Einwohner pro km²

Unabhängigkeit

von Frankreich am 1. Januar 1960

Währung

CFA-Franc

Zeitzone

UTC +1

Nationalhymne

Chant de Ralliement

Kfz-Kennzeichen

CAM

Internet-TLD

.cm

Vorwahl

+237

Daten

Geburtsrate je 1000 Menschen: 39,3 (Weltdurchschnitt. 25,0) Todesrate je 1000 Menschen: 11,9 (Weltdurchschnitt 9,3) Durchschnittliches Jahreseinkommen je Einwohner: 600 $ (US)

Nationalfeiertag

20. Mai

Reiseführer und Reiseberichte

 

 

Geografie

Das Landesinnere besteht vorwiegend aus flachen Plateaus, die sich nach Norden zum Adamawa-Hochland erheben und dann allmählich wieder zur Niederung des Tschadsees im äußersten Norden abfallen. Der Westen ist von vulkanischem Gebirge bestimmt, das in Küstennähe vom aktiven Vulkan und der höchsten Erhebung Westafrikas, dem Kamerunberg, überragt wird. Die südlichen Plateaus sind mit Regenwald bedeckt und senken sich zu breiten Ebenen in der Küstengegend ab. Das Klima ist tropisch mit niederschlagsreichen Regenperioden und hohen Temperaturen, die in den Höhenlagen gemildert sind. Im Norden des Landes, beim Tschadsee, ist das Klima trocken. Ressourcen: Erdöl, Kaffee, Bananen, Kautschuk, Aluminium, Bauxit, Eisenerz, Holz

Geschichte

Kamerun ist eine ehemalige Deutsche Kolonie und wurde in der Folge des 1. Weltkrieges in einen Französischen und Englischen Teil getrennt. Dies erklärt die zwei Landessprachen Französisch und Englisch. Erst 1960, bzw. 1961 wurden die beiden Teile in die Unabhängigkeit entlassen. Am 11. November 1960 wird Kamerun Mitglied der UNESCO

 

- Anzeige -

 

Kleidung und Reisegepäck

Religion

40 % Christen, 40 % Animisten, 20 % Muslime; mit regionalen Unterschieden. Die Städte im Norden sind stark durch den Islam geprägt, zahlenmäßig sind die Muslime jedoch nicht in der Überzahl. Ein überwiegender Teil der christlichen Bevölkerung pflegt nach wie vor auch lokale animistische Bräuche und Überzeugungen.