Topreiseinfos

Wissenswertes und Tipps für Reisen in die Länder dieser Erde!

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

South Dakota

 

Klar

8°C

Pierre

Klar

Feuchtigkeit: 66%

Wind: 22.53 km/h

  • 24 Nov 2017

    Überwiegend sonnig 13°C 3°C

  • 25 Nov 2017

    Sonnig 11°C 0°C

 

Allgemeines

Süd-Dakota (englisch South Dakota) ist einer der nordwestlichen Prärie-Bundesstaaten der USA. Der Name Dakota leitet sich von der indianischen Ethnie der Dakota ab, die vor der Unterwerfung durch die US-Amerikaner in diesem Gebiet lebte.

Spitzname

The Mount Rushmore State

Hauptstadt

Pierre

Größte Stadt

Sioux Falls

Fläche

Rang (innerhalb der USA): 17

Insgesamt: 199.905 km²

Land: 196.735 km²

Wasser (%): 3.173 km² (1,6 %)

Einwohner

Rang (innerhalb der USA): 46

Insgesamt (2000): 754.844

Dichte: 3,8/km²

Mitgliedsstaat

Platz: 40

Seit: 2. November 1889

Geografie

Zeitzone: Mountain: UTC –7/–6 

Central: UTC –6/–5 

Breitengrad: 42°29'30“N bis 45°56'N

Längengrad 98°28'33“W bis 104°3'W

Breite: 340 km

Länge: 610 km

höchste Lage: 2.207 m

durchschnittliche Lage: 670 m 

tiefste Lage: 294 m

Er umfasst 199.551 km². Im Westen befinden sich die Black Hills, östlich davon die Big Badlands. Die größte Stadt ist Sioux Falls, die Hauptstadt ist Pierre. Der Name Dakota leitet sich von der indianischen Ethnie der Dakota ab, die vor der Unterwerfung durch die US-Amerikaner in diesem Gebiet lebte.

Reiseführer und Reiseberichte

 

Geschichte

1889 – nach der Teilung Dakotas – wurde South Dakota als 40. Bundesstaat in die USA aufgenommen.

Bevölkerung

South Dakota beheimatet mehrere Indianerreservationen insbesondere der Lakota. Der Staat hat innerhalb der USA den zweithöchsten Indianeranteil in der Bevölkerung, nach Alaska.

Sehenswürdigkeiten

Crazy Horse Monument, Black Hills, Mount Rushmore National Memorial