Topreiseinfos

Wissenswertes und Tipps für Reisen in die Länder dieser Erde!

Bewertung: 4 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern inaktiv
 

La Gomera

 

überwiegend Klar

17°C

San Sebastián de la Gomera

überwiegend Klar

Feuchtigkeit: 75%

Wind: 6.44 km/h

  • 22 Jul 2017

    Sonnig 22°C 18°C

  • 23 Jul 2017

    Sonnig 22°C 18°C

 

Auskunft

Spanische Fremdenverkehrsbüros

Kurfürstendamm 180, 10707 Berlin, Tel.: 030 8826543, Fax: 8826661

Grafenberger Allee 100, 40237 Düsseldorf, Tel.: 0211 6803980, Fax: 6803985

Myliusstraße 14, 60323 Frankfurt, Tel.: 069 725033, Fax: 725313

Postfach 15 19 40, 80051 München, Tel.: 089 530158, Fax: 5328680

Walfischgasse 8, 1014 Wien, Tel.: 01 5129580, Fax: 5129581

Seefeldstrasse 19, 8008 Zürich, Tel.: 01 2527931, Fax: 2526204

Besonderheiten

Umgangsformen

Die wichtigsten Grußformeln sind ¡Hola! („Hallo”), ¡Buenos días! („Guten Morgen”) und ¡Buenas tardes! („Guten Tag”). Wenn Spanier einander vorgestellt werden, sagen sie oft Encantado de conocerle („Erfreut, Sie kennen zu lernen”). Auf die Frage ¿Cómo está Usted? („Wie geht es Ihnen?”) wird häufig mit den Worten Bien, gracias („Danke, gut.”) geantwortet. Zur Begrüßung reicht man sich die Hand. Gut befreundete Männer begrüßen sich oft mit einem Schulterklopfen und wenn man sich lange nicht gesehen hat, mit einer Umarmung (Abrazo). Freundinnen küssen sich zur Begrüßung oder zum Abschied auf beide Wangen. Außer im Freundeskreis und unter Verwandten spricht man sich mit dem Nachnamen an, dem Señor („Herr”), Señora („Frau”) oder Señorita („Fräulein”) vorangestellt wird. Die Titel Don und Doña in Verbindung mit dem Vornamen dienen in manchen Regionen als besonders respektvolle Anrede. In Spanien trifft man sich mit Freunden eher in Cafés oder Restaurants als zu Hause. Besuche werden normalerweise vorher angekündigt. Da die Spanier aber sehr gastfreundlich sind, werden sie jeden Besucher, der während einer Mahlzeit zu Besuch kommt, mit an den Tisch bitten. In diesem Fall sollte man jedoch mit den Worten ¡Que aproveche! („Lasst es euch schmecken”) höflich ablehnen. Wenn man zum Abendessen eingeladen wird, bringt man den Gastgebern eine kleine Aufmerksamkeit mit.

Feiertage

Neujahr: 1. 1. Dreikönigstag: 6. 1. St. Joseph: 19. 3. Gründonnerstag: 28. 3. Karfreitag: 29. 3. Ostermontag: 1. 4. Feiertag: 20. 4. (außer Katalonien, Kantabrien und Kanarische Inseln) Tag der Arbeit: 1. 5. St. Johannis: 24. 6. Maria Himmelfahrt: 15. 8. Nationalfeiertag: 12. 10. Allerheiligen: 1. 11. Tag der Verfassung: 6. 12. Maria Empfängnis: 8. 12. 1. Weihnachtsfeiertag: 25. 12. St. Stephan: 26. 12.

Trinkwasser 

Obwohl die Wasserqualität auf La Gomera nicht schlecht ist, sollte man sich davor hüten, das Leitungswasser auf La Gomera zu trinken. Mineralwasser kann man günstig in den Läden und Supermärkten kaufen.

Weltkulturerbe 

Nationalpark Garajonay.

Pfeifsprache 

Zu den Besonderheiten La Gomeras gehört die weltweit nur hier existierende Pfeifsprache der Gomeros, El Silbo. Sie hatte den Vorteil, über große Distanz verstanden zu werden, was den Gomeros zu einer einfachen Verständigung über ihre weiten Täler (Barrancos) verhalf.

Bilder

Bilder La Gomera.

Diplomatische Vertretungen

Deutschland: Konsulat AvenidassFrancisco La Roche 45, 1. Etage, Santa Cruz. Tel.: 922284812 oder 922284816 Sprechzeiten: Montag-Freitag von 9.00–12.00.

Österreich: Konsulat, Villalba Hervas 9, Edif. Camacho (5. Stock, Büro No. 2), Santa Oruz. Tel.: 922243799 Sprechzeiten: Montag-Freitag von 10.00–12.00Uhr.

Schweiz: Konsulat auf Gran Canaria, Las Palmas Tel.: 92829 34 50 und 928293380 Sprechzeiten: Montag-Freitag von 9.00–13.00 Uhr.

Einreise und Ausreise

Für die Einreise reicht der gültige Personalausweis. Kinder bis 16 Jahre benötigen einen Kinderausweis oder die Eintragung im Pass der Eltern. 

Ihr erstes Ziel: Teneriffa – Von fast allen europäischen Ländern kann man direkt nach Teneriffa-Süd (Flughafenkürzel: TFS) fliegen. Vom Flughafen zur Fähre – Vom Flughafen Teneriffa-Süd fährt man mit dem Taxi zum Hafen Los Cristianos (ca. 10 min Fahrzeit), wo man die Überfahrt per Fähre nach San Sebastian de La Gomera buchen kann: Benchijigua Express von Fred Olsen oder die Fähre von Trasmediterranea. Alternativ kann seit kurzem mit dem Garajonay Exprés wieder direkt nach Valle Gran Rey gefahren werden.

Familienstruktur

Oft sind junge Paare schon lange vor der Hochzeit verlobt. So haben sie Zeit, genügend Geld für die eigenen vier Wände anzusparen. Männer heiraten im Durchschnitt im Alter von 27, Frauen dagegen bereits zwischen 20 und 24 Jahren. Die moderne spanische Familie ist normalerweise ziemlich klein, aber sie pflegt ihre Beziehungen zur Großfamilie. Die Scheidungsrate ist nur gering. Der Ehemann gilt traditionell als Familienoberhaupt, während seine Frau die Verantwortung für den Haushalt und die Kinder trägt. Heute sind allerdings vor allem in den Städten viele Frauen berufstätig und verdienen ihr eigenes Einkommen. 1993 waren 36,7 Prozent der Erwerbstätigen Frauen.

 

- Anzeige -

 

Geld

Öffnungszeiten der Banken: üblicherweise Mo.–Fr. von 8.30 bis 14.00 Uhr. Bequem und auch kostengünstig erhält man große Geldbeträge mit der Euroscheckkarte aus dem Geldautomaten. Besonders sicher sind Reiseschecks. Diese werden bei Verlust direkt am Urlaubsort ersetzt.

Geografie

Der vulkanische Ursprung der Insel ist noch sehr gut sichtbar. Auf dem Hochplateau ist der größte noch zusammenhängende Lorbeerwald der Erde zu bestaunen. Dieser, und die eng zusammenstehenden Vulkanschlote, gehören zum Nationalpark Garajonay, der UNESCO-Weltnaturerbe ist. Höchste Erhebung der Insel ist der gleichnamige Garajonay mit 1.487 Metern Höhe.

Klimatisch trennt sich die Insel in die trockene Süd- und die von Passatwinden mit feuchter Luft versorgte, fruchtbare Nordhälfte. Zur Wasserversorgung der in Treppen an den Berghängen angelegten Feldflächen wird der Regen und das per Kondensation entstehende Wasser in Reservoirs aufgefangen und an die Bewohner verteilt. Neben Kartoffeln werden auch Tomaten und Wein angebaut.

Geschichte

La Gomera war schon den Phöniziern bekannt. Über die Ureinwohner (Guanchen) von Gomera ist bis heute wenig bekannt. Die Spanier eroberten 1404 mit Jean de Béthencourt die Insel. Die Guanchen ergaben sich zunächst, reagierten aber auf ungerechte Behandlungen seitens der Eroberer mit zahlreichen Aufständen. Im weiteren Verlauf des 15. Jahrhunderts folgte der Graf Hérnan Peraza, der als besonders grausam verschrien war, er herrschte von 1477 bis 1485. Nach seiner Ermordung folgte ihm seine Frau Doña Maria de Bobadilla nach. Christoph Kolumbus machte hier seine letzte Zwischenstation, bevor er am 6. September 1492 zu seiner Reise nach Indien aufbrach, wobei er Amerika entdeckte. Gerüchte besagen, er solle in Beatriz de Bobadilla verliebt gewesen sein, weshalb er seinen Aufenthalt länger als notwendig hinzog. Zumindest half sie ihm bei der Reparatur eines seiner Schiffe. Angeblich wurde außerdem der amerikanische Kontinent erstmals mit Quellwasser aus einem Brunnen in San Sebastián de la Gomera geweiht.

Kleidung und Reisegepäck

- Anzeige -

 

Koffer-Direkt.de ist der Online-Anbieter rund um Koffer, Trolleys, Reisetaschen, Pilotenkoffer, Laptoptaschen, Rucksäcke und vieles mehr. Ob für Business, Sport oder Freizeit, bei Koffer-Direkt.de gibt es die passende Tasche oder den passenden Koffer für jede Gelegenheit. Von Samsonite über Rimowa bis Titan sind alle großen Marken und alle Preisklassen von richtig günstig bis besonders exklusiv vertreten.

Medien

Radio

Die Deutsche Welle ist in fast ganz Spanien in guter Qualität zu empfangen – Voraussetzung: ein Kurzwellengerät. Auf dem 49-Meter-Band, 6115 bzw. 6075 kHz, oder auf dem 31-Meter-Band, 9545 kHz, nur am Tage.

Zeitungen

Deutsche Zeitungen bekommt man auf den Kanarischen Inseln oft schon am Tag des Erscheinens. Sehr informativ sind die Kanarischen Inselzeitungen: Teneriffa Magazin Wochenspiegel und Infocanarias. Diese erscheinen 14-tägig.

Netzspannung

Die Regel ist 220–240 Volt Wechselspannung. Da die Steckdosen etwas kleiner sind, ist für einen Schuko-Stecker ein Adapter erforderlich.

Notruf

Allgemein: 112; Rotes Kreuz: 922 141408; Polizei: 922 141572.

Öffnungszeiten

Gegenüber Deutschland ist der spanische Tagesablauf ein anderer. So öffnen zwar die meisten Geschäfte auch gegen 8.00 oder 9.00 Uhr. Von 13.00–16.00 (oder 14.00–17.00) Uhr ist allerdings Siesta, in der sämtliche Geschäfte geschlossen sind. Die Öffnungszeiten am Abend reichen meist von 16.00–20.00 (oder 17.00–21.00) Uhr, was jedoch nur als allgemeiner Anhaltspunkt zu verstehen ist. Sowohl die Zeiten als auch der jeweilige Ruhetag (von z. B. Restaurants) sind nicht einheitlich geregelt, wobei im Allgemeinen alle Geschäfte am Sonntag geschlossen sind.

Reiseführer und Reiseberichte

 

 

Sicherheit

Aktuelle Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes.

Sport

Wassersport: Schwimmen, Schnorcheln, Tauchen, Sportfischen, Surfen. 

Andere Sportarten: Sportwandern, Mountainbiking, Paragliding und Drachenfliegen, Tennis, Squash, Reiten.

Telefon

Für Deutschland 0049 (Österreich 0043 – Schweiz 0041) und dann die Telefonnummer mit Ortsvorwahl (ohne die 0) wählen. Ab 20.00 Uhr sowie an den Wochenenden ist das Telefonieren billiger. Von den o.a. Ländern nach La Gomera wählt man 0034 922 ... Telefonnummer. Mobiltelefone funktionieren (bis auf wenige Ausnahmen) auf der ganzen Insel, wobei sich mit der richtigen Wahl des Roamingpartners Geld sparen lässt!

Unterkünfte

Hotels

 

- Anzeige -

 

Camping

Wildes Campen ist auf La Gomera nicht erlaubt. Nach Art. 33 – 5 des Küstengesetzes (Ley de Costas) und Art. 68 der Rechtsverordung (Reglamento) ist es verboten am Strand, im Auto oder Wohnmobil zu schlafen. Zwar kann es für eine Weile gut gehen, in einem abgelegenen Barranco zu übernachten, doch die Guardia Civil (Polizei) hat ein wachsames Auge darauf. Auch im Nationalpark ist wildes Campen selbstverständlich nicht gestattet. Der einzige „offizielle“ Campingplatz von La Gomera liegt neben der Bar und dem Restaurant „La Vista“ (El Cedro, s/n, 38820 Hermigua, Tel.: 922880949).

Verkehrsmittel

Taxis

Die Fahrstrecken werden auf La Gomera in der Regel nach Festpreis abgerechnet und sind von der Anzahl der Passagiere abhängig. Es ist empfehlenswert, den Preis vorher zu erfragen.

Zeit

Die Kanarischen Inseln haben immer Greenwich Zeit; im Sommer GMT +1 Stunde. Dadurch ergibt sich gegenüber dem Festland und den Balearen eine ständige Zeitdifferenz von–1 Stunde.