Topreiseinfos

Wissenswertes und Tipps für Reisen in die Länder dieser Erde!

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Vietnam

 

Gewitter

31°C

Hanoi

Gewitter

Feuchtigkeit: 75%

Wind: 11.27 km/h

  • 27 Jun 2017

    Gewitter 32°C 27°C

  • 28 Jun 2017

    Gewitter 31°C 26°C

 

Allgemeines

Vietnam ist ein Staat in Südostasien. Der offizielle Name lautet Sozialistische Republik Vietnam (Cộng hoà Xã hội Chủ nghĩa Việt Nam). Vietnam grenzt an China, Laos, Kambodscha und an das Südchinesische Meer. Nach Jahrzehnten des Krieges war es in den 1980er-Jahren eines der ärmsten Länder Asiens. Seit Ende der 1980er-Jahre verfolgt das Land eine auf Wirtschaftswachstum ausgerichtete Politik, die die wirtschaftlichen Verhältnisse stetig verbessert hat und das Land dem Status eines Schwellenlandes angenähert hat.

Auskunft

Botschaften der SR Vietnam

In Deutschland:

Elsenstr. 3, 12435 Berlin, Tel.: 030 / 53 63 01 08, Fax: 53 63 01 00; Außenstelle Bonn: Konstantinstr. 37, 53179 Bonn, Tel.: 02 28 / 35 70 21, Fax: 35 18 66.

In Österreich:

Felix-Mottl-Str. 20, 1190 Wien, Tel.: 01 / 368 07 55, Fax: 368 07 54.

In der Schweiz:

Schlosslistrasse 26, 3008 Bern, Tel.: 031 / 388 78 78, Fax: 388 78 79.

Indochina Services Vietnam Travel Information Europe

Enzianstr. 4 a, 82319 Starnberg, Tel.: 081 51 / 77 02 50, Fax: 77 02 52, www.indochinaservices.com.

Auskunft in Vietnam

Vietnam Tourism (VINATOUR)

Nguyen – Du – Str. 54, Hanoi, Tel.: 04 / 825 29 86, Fax: 825 27 07, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Saigon Tourist

Le-Thanh-Tong – Str. 49, Ho-Chi-Min-Stadt, Tel.: 08 / 829 89 14, Fax: 822 49 87, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Phan-Chu-Trinh – Str. 55 B, Hanoi, Tel.: 04 / 825 09 23, Fax: 825 11 74, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Besonderheiten

Feiertage

1. Januar – Westlicher Neujahrstag Januar oder Februar – Tet; vietnamesisches und chinesisches Neujahrsfest; die wichtigste Festzeit des Jahres, und gefeiert wird eine ganze Woche lang, vom ersten bis zum siebten Tag des neuen Jahres gemäß dem traditionellen Mondkalender; da das Fest sich nach dem Stand des Mondes, nicht der Sonne richtet, liegt dieses Fest in aufeinanderfolgenden Jahres an unterschiedlichen Tagen des westlichen Kalenders; traditionell werden an den Tet-Tagen enorme Mengen von Nahrungsmitteln konsumiert, da der Verlauf des Tet-Festes als Omen für den Verlauf des ganzen Jahres gilt. 3. Februar – Gründungstag der Kommunistischen Partei Vietnams; gesetzlicher Feiertag März – Gedenktag zur Erinnerung an die Trung-Schwestern, die im Jahre 41 eine Rebellion gegen die chinesischen Machthaber angeführt hatten; beweglicher Festtag, da er sich nach dem Mondkalender richtet. April – Thanh Minh; eine Art vietnamesisches Allerheiligen; an diesem Tag werden traditionell Grabmäler gesäubert und geschmückt; beweglicher Festtag, da er sich nach dem Mondkalender richtet. 30. April – Tag der Befreiung Süd-Vietnams und Saigons; gesetzlicher Feiertag 1. Mai – Tag der Arbeit; gesetzlicher Feiertag 19. Mai – Geburtstag Ho Chi Minhs; gesetzlicher Feiertag 28. Mai – Gedenktag an die Geburt, die Erleuchtung und den Tod Buddhas, gesetzlicher Feiertag August – Trung Nguyen; Tag der wandernden Seelen; an diesem Tag, so wird geglaubt, wandern die Seelen Verstorbener zu den Wohnstätten ihrer Nachfahren; Feiern in buddhistischen Tempeln; auf Hausaltären werden Speisen für die Seelen Verstorbener ausgebreitet, und Schein-Geld wird zu ihren Ehren verbrannt; beweglicher Festtag, da er sich nach dem Mondkalender richtet. 2. September – Nationalfeiertag; gesetzlicher Feiertag 3. September – Gedenktag an den Tod Ho Chi Minhs im Jahre 1969; gesetzlicher Feiertag September – Trung Thu; Herbstfest, zu dem insbesondere Kinder mit Laternen durch die Straßen paradieren; zu diesem Tag wird Mondkuchen gebacken; beweglicher Festtag, da er sich nach dem Mondkalender richtet. November – Geburtstag des Konfuzius; beweglicher Festtag, da er sich nach dem Mondkalender richtet.

Diplomatische Vertretungen

Botschaft der Bundesrepublik Deutschland

Tran-Phu-Str. 29, Hanoi, Tel.: 04 / 845 38 36, Fax: 845 38 38

Generalkonsulat der Bundesrepublik Deutschland

Nguyen-Dinh-Chieu – Str. 126, Ho-Chi-Min -Stadt, Tel.: 08 / 823 19 19, Fax: 829 24 55.

Botschaft der Schweiz

Ly-Thuong-Khiet – Str. 44 B, Hanoi, Tel.: 04 / 934 65 89, Fax: 934 56 91.

Botschaft der Republik Österreich

Quang-Trung-Str. 53, Hanoi, Tel.: 04 / 943 30 50, Fax: 943 30 55.

Fotografieren

Tipps zum Fotografieren:

Licht

Licht ist für den Fotografen das primäre Gestaltungsmittel. Ideale Bedingungen hat man am frühen Morgen, wenn das Licht weich ist und Mitteltöne gut herausgearbeitet werden können. Die grelle Mittagssonne wirft harte Schatten und ist daher problematisch. Demgegenüber eröffnet das modulierende Abendlicht interessante Perspektiven. Dann nämlich erscheinen die Farben satt, während die Schatten lang und weich fallen.

Schnappschüsse

Spontaneität ist zwar beim Fotografieren gut, Planung ist jedoch besser – insbesondere wenn die Kamera etwas langsam ist. Damit Sie den entscheidenden Moment nicht verpassen, sollten Sie Ihre Kamera vorher weitgehend manuell eingestellt haben. Anhand eines fiktiven Punktes lässt sich die Entfernung abschätzen und die Belichtungswerte vorab ermitteln.

 

- Anzeige -

 

Geografie

Vietnam ist mit 331.688 Quadratkilometern Größe etwas kleiner als Deutschland. Flachland macht nur etwa 20 % der Fläche aus. Der Rest sind bergige (40 %) oder hügelige Gebiete (40 %). Der Norden setzt sich aus dem Delta des Roten Flusses und den Hochländern im Nordwesten mit dem Phan-xi-pang (3143 m) zusammen. Im Süden gibt es neben flachen Küstengebieten das Delta des Mekong, Gebirge und das Hochplateau Tay Nguyen. Die wichtigsten Städte des Landes sind Hanoi (Hà Nội) und Hồ-Chí-Minh-Stadt (Thành phố Hồ Chí Minh), das frühere Saigon. Weitere bedeutende Städte sind die Hafenstädte Đà Nẵng, Hải Phòng und Nha Trang.

Geschichte

Vietnam hat eine über 2.700 Jahre alte Geschichte. Etwa eintausend Jahre lang wurde es von China beherrscht. Es erlangte im 10. Jahrhundert die Unabhängigkeit. Nach dem 2. Weltkrieg versuchte Frankreich die Kontrolle über Vietnam zurückzugewinnen, scheiterte aber nach einem einige Jahre dauernden Krieg. Nach der Indochinakonferenz wurde das Land vorübergehend in Süd- und Nordvietnam aufgeteilt, bis Wahlen in beiden Landesteilen stattfinden sollten. Während des Kalten Krieges wurde der Norden vor allem durch die Sowjetunion und der Süden vor allem durch die USA unterstützt. In Südvietnam wurden US-Truppenteile stationiert. Da die geplanten landesweiten Wahlen von Südvietnam und den USA verhindert wurden, konnte eine Wiedervereinigung zunächst nicht durchgeführt werden. Es entstanden Spannungen zwischen den beiden Teilstaaten, insbesondere jedoch auch zwischen den USA und Nordvietnam, die 1964 schließlich zum Vietnamkrieg führten, in dem neben anderen Beteiligten Nordvietnam und der Nationalen Front für die Befreiung Südvietnams (bekannt als Vietcong) gegen Südvietnam und die USA kämpften. Heute ist bekannt, dass die US-Regierung ein nicht vorhandenes Gefecht und einen Angriff auf US-Schiffe vortäuschen ließ, um dann mit diesem Vorwand nordvietnamesisches Gebiet zu bombardieren (zweiter Tonkin-Zwischenfall). Bis 1973 zogen sich die US-amerikanischen Truppen aus dem Land zurück. 1975 hatten die Nordvietnamesen und der Vietcong Südvietnam vollständig erobert. Kennzeichnend dafür und als Ende des Krieges angesehen ist der Fall von Saigon. 1976 wurde Vietnam offiziell unter dem heutigen Staatsnamen wiedervereinigt. 1979 beendete Vietnam durch einen Krieg die Herrschaft der international des Massenmords verdächtigten Roten Khmer in Kambodscha und verhalf dem Land damit wieder zu etwas Stabilität. Daraufhin startete China eine Strafoffensive gegen Vietnam, die jedoch scheiterte.

Gesundheit

Einige wichtige Vokabeln:

Apotheke – nha thuoc, hieu thuoi

Arzt – bac si

Hospital – benh vien

Kleidung und Reisegepäck

- Anzeige -

 

Koffer-Direkt.de ist der Online-Anbieter rund um Koffer, Trolleys, Reisetaschen, Pilotenkoffer, Laptoptaschen, Rucksäcke und vieles mehr. Ob für Business, Sport oder Freizeit, bei Koffer-Direkt.de gibt es die passende Tasche oder den passenden Koffer für jede Gelegenheit. Von Samsonite über Rimowa bis Titan sind alle großen Marken und alle Preisklassen von richtig günstig bis besonders exklusiv vertreten.

Küche

Die vietnamesische Küche gehört zu den leichtesten und gesündesten der Welt. Sie ist mit der chinesischen Küche verwandt, jedoch hat Vietnam eine eigene Kochtradition, die viele Gerichte hervorgebracht hat, die es in anderen Ländern nicht gibt. Im Süden gibt es Einflüsse der Thai, der Khmer und der Inder auf den vietnamesischen Speiseplan, darüber hinaus hat der Buddhismus zu einer reichen vegetarischen Küche beigetragen, und die Franzosen haben Baguettes, Croissants und Kaffee mitgebracht.

Kultur

Die vietnamesische Kultur hat ihre Anfänge in der Dong-Son-Kultur vor etwa 3000 Jahren. Sie war anderen südostasiatischen Kulturen sehr ähnlich. Die heutige Kultur Vietnams ist eine Mischung aus folgenden drei Elementen: originale lokale Kulturen der Vietnamesen und anderen Völker des Landes chinesische Elemente. Sie kamen durch Sinisierung ins Land, als Vietnam unter chinesischer Herrschaft oder ein formell unabhängiger chinesischer Vasallenstaat war. Diese Elemente wurden zeitweise bewusst zurückgedrängt. westliche Elemente, die seit der französischen Kolonialzeit die heutige vietnamesische Kultur mitgeformt haben.

Netzspannung

220 Volt, 50 Hertz, auf dem Land auch 110 Volt. Im Süden Vietnams überwiegen amerikanische Flachstecker, im Norden russische Runddornstecker. Nehmen Sie einen Universaladapter sowie für alle Fälle eine Taschenlampe mit.

Notruf

Da es in Vietnam keine Touristenpolizei gibt und auf den Polizeistationen meist niemand Englisch spricht, sollte man sich in Notfällen an das Hotelpersonal oder die diplomatische Vertretung des Heimatlandes wenden.

Öffnungszeiten

Banken sind in der Regel Mo. bis Sa. von 8.00 bis 11.30 und von 13.00 bis 16.00 Uhr (Sa. nur bis 15.00 Uhr) geöffnet. Ämter und Behörden haben offiziell Mo. bis Sa. von 7.30 bis 16.30 Uhr geöffnet. Da man es damit in der Praxis jedoch meist nicht so genau nimmt und nachmittags oftmals niemanden hereinlässt, sollte man es am besten zwischen 8.00 und 11.00 Uhr versuchen. Für Geschäfte gibt es keine allgemein gültigen Öffnungszeiten. Die meisten öffnen gegen 8.00 und schließen gegen 19.00 Uhr. In größeren Städten können es auch zwei bis drei Stunden später sein. Auch die Mittagspausen werden individuell gehandhabt. In einigen Läden kann man sogar sonntags einkaufen.

Post

Öffnungszeiten der Hauptpostämter: tgl. 8.00–21.30 Uhr.

Reiseführer und Reiseberichte

 

 

Reisezeit

Das Klima ist tropisch und vom Monsun geprägt. Im Gegensatz zum Süden kühlt es in Nordvietnam von November bis April deutlich ab. Temperaturen schwanken zwischen 5 °C und 37 °C und die Niederschläge zwischen 1200 und 3000 cm pro Jahr. Die Luftfeuchtigkeit beträgt durchschnittlich 84 %.

Sicherheit

Aktuelle Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes.

Telefon

Vorwahlnummern: Deutschland 0049, Österreich 0043, Schweiz 0041; Vietnam: 0084

Unterkünfte

 

- Anzeige -

 

Verkehrsmittel

Schiene

Das vietnamesische Eisenbahnnetz stammt größtenteils aus der Kolonialzeit und wird nur langsam modernisiert. Von den insgesamt 2.652 Kilometern Schiene sind 2.249 Kilometer Schmalspurbahn (1000-mm-Spur), 166 Kilometer Normalspur und 237 Dualspur (d. h. sie kann von Fahrzeugen beider Spurweiten befahren werden). Ein Übersichtsplan über das Eisenbahnnetz befindet sich hier. Das gesamte Netz ist einspurig. Eine Fahrt von Hanoi nach Saigon dauert mit dem Expresszug etwa 30 Stunden. Die Fahrzeuge stammen in der Regel aus sowjetischer Produktion. Fahrkarten werden in verschiedenen Klassen verkauft, wobei Ausländer früher höhere Preise zahlten als Vietnamesen, diese Regelung gilt jedoch als abgeschafft. Die Züge fahren recht langsam, sind dafür sicher und vergleichsweise pünktlich. Für längere Fahrten empfehlen sich Liege- oder Schlafwagen, die man längere Zeit im voraus buchen sollte, dabei empfiehlt sich für den verwöhnten Europäer der Schlafwagen mit „Soft“-Betten.

Straße

Vietnams Straßen haben eine Länge von insgesamt etwa 93.000 Kilometern, wovon nur etwa 23.000 asphaltiert sind. Sie entsprechen zu einem kleinen Teil, häufig in der Nähe von Großstädten, internationalen Standards. Der größere Teil ist bemitleidenswert schlecht. Es gibt nur wenige Kilometer Straße in einer Qualität, die man als Autobahn bezeichnen könnte. Die wichtigste Straße Vietnams, die auf 2.100 km als verkehrstechnisches Rückgrat das gesamte Land von der chinesischen Grenze bis ins Mekongdelta durchschneidet (häufig als Highway 1 oder Nationalstraße 1 bezeichnet, auch wenn die Straße in Vietnam nicht so heißt), ist eine ganz normale Landstraße. In Vietnam herrscht offiziell Rechtsverkehr. In der Regel wird jedoch gefahren, wo gerade Platz ist. Kreuzungen, die mit Ampeln geregelt sind, kommen nur in den Großstädten vor, und Verkehrszeichen werden von den Verkehrsteilnehmern bestenfalls als Vorschlag interpretiert. Vorrang hat generell das größere Fahrzeug. Beim Überqueren einer Straße sollte man möglichst gleichmäßig gehen, damit sich der stetige Verkehrsstrom der Mofas darauf einstellen kann. Ausländer dürfen in Vietnam kein Auto steuern (wohl aber Mopeds). Dies ist weniger tragisch, da man Autos inklusive Fahrer sehr günstig mieten kann. Während auf dem Land noch das Fahrrad als häufigstes Verkehrs- und Transsportmittel dominiert, oft auch als geschobenes Lastrad ohne Sitz, ist es in den letzten Jahren in der Stadt durch das Moped (Hon Da) abgelöst worden. Als Tourist kann man sich heute preisgünstig auf dem Soziussitz eines Mopeds chauffieren lassen. Für eine oder mehrere Personen oder auch Waren ist die Fahrrad-Rikscha ein günstiges und akzeptiertes Transportmittel. Es gibt die abgebildete Variante mit den 2 Rädern vorne, wo der Fahrgast vor dem Chauffeur sitzt, und die Möglichkeit, dass der Fahrgast (oder die Ladung) hinter dem Fahrer auf einem Anhänger transportiert wird. Daneben ist für den Transport die Lastrikscha bedeutsam, eine Art stabiles Dreirad, das per Pedale oder auch von einem Mopedmotor angetrieben wird. Zunehmend beginnt in den größten Städten der Autoverkehr, zu dem auch schwere, oft veraltete Lastwagen und Busse und neuerdings Taxis gehören, den ohnehin schon dichten und zähen Zwei- und Dreirad-Verkehr zum Erlahmen zu bringen. Für die Vietnamesen nimmt der Verkehr mit Überlandbussen eine hohe Bedeutung ein. Sie sind die billigste und schnellste Art zu reisen. Allerdings sind viele dieser Busse schrottreif und dementsprechend unbequem und unsicher. Für mutige Besucher stellen sie aber eine Möglichkeit dar, mit den Einheimischen in einen intensiveren Kontakt zu kommen, wenn man keine Probleme damit hat, eventuell auf Reissäcken Platz zu nehmen. Speziell für Ausländer gibt es mehr und mehr sogenannte Open-Tour-Busse, die ebenfalls sehr günstig sind, jedoch ein Vielfaches der öffentlichen Busse kosten. Sie sind sicherer, bequemer und schneller, werden aber fast ausschließlich von Touristen benutzt

Inlandflüge

Die nationale Fluglinie Vietnams heißt Vietnam Airlines. Sie bietet zahlreiche Regionalflüge in andere Großstädte Asiens sowie einige Interkontinentalflüge an und bestreitet auch den Inlandsverkehr. Besonders im abgelegenen Bergland besitzen auch kleinere Städte einen Flugplatz. Das Fluggerät von Vietnam Airlines entspricht internationalen Standards, die Flotte der Fluggesellschaft wird ständig erweitert und umfasst daher einige sehr neue Flugzeuge. Die Tickets sind günstig. Ausländer und Vietnamesen zahlen die gleichen Preise. Flüge sind häufig nur wenig teurer als lange Fahrten mit Schlafwagen, ganz abgesehen von der Zeitersparnis.

Zeit

Vietnam ist der Mitteleuropäischen Zeit um 6 Stunden, während der europäischen Sommerzeit um 5 Stunden voraus.

Zoll

An der Grenze sind Devisen- und Einfuhrerklärungen für Kameras, Elektronik, Schmuck, Bargeld auszufüllen. Die Erklärung ist bis zur Ausreise aufzubewahren; die deklarierten Gegenstände sind dann eventuell vorzuweisen.

Zollfrei ist die Einfuhr von 1 l Alkohol, 200 Zigaretten oder 50 Zigarren oder 150 g Tabak. Verboten ist die Einfuhr von Narkotika, lebenden Tieren, Mobiltelefonen, Videos, Pornografie, Kriegsfilmen und anderem Material, das, wie es heißt, „der vietnamesischen Kultur schadet“. Verboten ist u. a. die Ausfuhr von Antiquitäten, sofern keine Ausfuhrbescheinigung vorliegt.

Freimengen in die EU (Schweiz): 200 Zigaretten oder 50 Zigarren oder 250 g Tabak, 1 l Alkohol über und 2 l Alkohol unter 22 (15) %, 50 g Parfum oder 250 g Eau de Toilette, Geschenkartikel für 175 Euro (100 Franken).