Topreiseinfos

Wissenswertes und Tipps für Reisen in die Länder dieser Erde!

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Niederlande

 

Überwiegend bewölkt

16°C

Amsterdam

Überwiegend bewölkt

Feuchtigkeit: 75%

Wind: 11.27 km/h

  • 26 Sep 2017

    Überwiegend bewölkt 16°C 13°C

  • 27 Sep 2017

    Teilweise bewölkt 20°C 10°C

 

Allgemeine Landesdaten

Leuchtturm, Makkum, Holland

Offizieller Name: Koninkrijk der Niederlanden 

Fläche: 41.528 km² 

Einwohnerzahl: 16.602.000 (2010) 

Größte Städte: Amsterdam (Hauptstadt) – 1,5 Mio., Rotterdam – 1,2 Mio., Den Haag – 1,0 Mio., Utrecht – 606.250, Eindhoven – 391.000, Haarlem – 412.000 Einwohner (2010) 

Offizielle Landessprache: Niederländisch. 

Bevölkerungsgruppen: Niederländer 79,7 %, Indonesier 2,3 %, Türken 2,3 %, Surinamesen 2,1 %, Marokkaner 2,1 %, Niederländische Antillen/Aruba 0,8 %, Andere 5,3 % (2010). 

Religion: Katholiken 30,0 %, Reformierte 20,0 %, Muslime 6,0 %, Konfessionslose 40,0 %, Andere 4,0 % (2004). 

Lebenserwartung: Männer – 78,6; Frauen – 82,5 (2009).

 

Auskunft

Niederländisches Büro für Tourismus (NBT)

Postfach 27 05 80

50511 Köln

E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

www.niederlande.de

zu erreichen:

aus Deutschland: Tel.: 01805 343322 (0,12 Euro/Min.), Fax: 01805 343320 (0,12 Euro/Min.) 

aus Österreich: Tel.: 0800 888580 (gratis), Fax: 0049 1805 343320

aus der Schweiz: Tel.: 0800 880 580 (gratis), Fax: 0049 1805 343320

Besonderheiten

Kleine Sprachhilfe

Dag (daach) – Guten Tag 

Dag (daach) – Auf Wiedersehen 

Sonnenaufgang Marina Makkum, HollandGoede morgen (Chude morchen) – Guten Morgen 

Goeden avond (Chuden avond) – Guten Abend 

Goede nacht (Chude nacht) – Gute Nacht 

Eet smaakelijk (Eet smakelik) – Guten Appetit 

Bedankt (Bedankt) – Danke 

Alsjeblieft (Alsjeblieft) – Bitte 

Wel te rusten (Wel te rüsten) – Schlaf gut 

Een pilsje, alsjeblieft (Een pilsje alsjeblieft) – Ein Bier, bitte 

Spa (Spaa) – Mineralwasser 

Fris (Fris) – Kaltgetränk 

Sinas (Sinas) – Fanta 

Jus d´orange (Schü Doransch) – Orangensaft 

Mag ik de menukaart, alsjeblieft? (Mach ik de menükaart alsjeblieft) – Kann ich bitte die Speisekarte haben? 

Sorry (Sorry) – Entschuldigung 

Hoe kom ik naar...? (Hu kom ik naar) – Wie komme ich nach...? 

Mag ik Duits spreken? (Mach ik deuts spreeken) -Kann ich deutsch mit Ihnen sprechen? 

Kunt u Duits spreken? (Künt ü deuts spreeken) – Können Sie deutsch sprechen? 

Een (Een) – Ein, eins 

Twee (Twee) – Zwei 

Drie (Drie) – Drei 

Vier (Vier) – Vier 

Vijf (Feif) – Fünf 

Zes (Sses) – Sechs 

Zeven (Sseven) – Sieben 

Acht (Acht) – Acht 

Negen (Nechen) – Neun 

Tien (Tien) – Zehn.

Umgangsformen

Normalerweise begrüßen oder verabschieden die Niederländer Bekannte mit einem kräftigen Händedruck. Freunde küssen sich häufig auf beide Wangen und eng befreundete Männer umarmen sich mitunter zur Begrüßung bzw. zum Abschied. Eine der üblichen Formeln lautet Hoe gaat het? („Wie geht's”). Die Anrede mit dem Vornamen, die früher einmal nur engen Freunden und Verwandten vorbehalten war, ist inzwischen vor allem bei jungen Leuten weit verbreitet. Bei Einladungen wird Pünktlichkeit erwartet. Laden neue Bekannte ohne Zeitangabe ein, dann sollte man nicht vor 20.30 Uhr eintreffen und sich zwischen 23.00 Uhr und Mitternacht wieder verabschieden.

Weltkulturerbe

Schokland; Befestigungssystem von Amsterdam; Mühlenanlagen in Kinderdijk-Elshout; Hafen und Innenstadt von Willemstad (niederländische Antilleninsel Curacao); Dampfpumpenwerk von Woudassin Friesland; Beemster Polder.

Gesetzliche und kirchliche Feiertage

Neujahrstag: 1. Januar Ostern: 31. März und 1. April Tag der Königin (Nationalfeiertag): 30. April Tag der Befreiung*: 5. Mai Christi Himmelfahrt: 9. Mai Pfingsten: 19. und 20. Mai Weihnachten: 25. und 26. Dezember .

Bilder

Bilder aus Holland.

Diplomatische Vertretungen

Morgennebel, Makkum, Holland

Deutsches Konsulat 

De Lairessestraat 172, Amsterdam, Tel.: 020 6736245

Österreichische Botschaft 

Van Alkemadelaan 342, Den Haag, Tel.: 070 3245470

Schweizerische Botschaft 

Lange Voorhout 42, Den Haag, Tel.: 070 3642831

 

 

 

Einreise und Ausreise

Für EU-Bürger und Schweizer genügt der Personalausweis, eine Grenzkontrolle findet bei Einreise aus Deutschland, Österreich und Belgien jedoch normalerweise nicht mehr statt.

Familienstruktur

Viele Paare leben vor der Hochzeit zusammen oder heiraten gar nicht. Im protestantischen Norden sind die Familien mit ein oder zwei Kindern eher klein, während im katholischen Süden öfter größere Familien anzutreffen sind.

Flora & Fauna

Reiher, Marina Makkum, HollandIm Vergleich zu prähistorischen Zeiten gibt es heute in den Niederlanden kaum noch Wälder und Marschland. Sowohl die Eichen- und Buchenwälder in den östlichen Gebieten als auch die großen Nadel- und Laubwälder im zentralen Hügelland Velewu wurden angepflanzt. Große Teile der landwirtschaftlichen Nutzfläche werden von kommerziellen Baumschulen genutzt. Das Wattenmeer im Norden mit seinen Sanddünen, Schlammflächen und Marschen ist das bedeutendste Feuchtgebiet Westeuropas, im dem einheimische und auch Zugvögel nisten, Fische und Schalentiere leben. Strandhafer und andere Gräser bedecken die Dünen an der Küste, während in den von den Gezeiten abhängigen Schlammflächen salzwasserresistente Pflanzen wachsen. Die Gewässer der Polder bieten Fischottern einen idealen Lebensraum.

Fotografieren

Fotografieren Sie nach Lust und Laune.

Tipps zum Fotografieren:

Licht

Licht ist für den Fotografen das primäre Gestaltungsmittel. Ideale Bedingungen hat man am frühen Morgen, wenn das Licht weich ist und Mitteltöne gut herausgearbeitet werden können. Die grelle Mittagssonne wirft harte Schatten und ist daher problematisch. Demgegenüber eröffnet das modulierende Abendlicht interessante Perspektiven. Dann nämlich erscheinen die Farben satt, während die Schatten lang und weich fallen.

Schnappschüsse

Spontaneität ist zwar beim Fotografieren gut, Planung ist jedoch besser – insbesondere wenn die Kamera etwas langsam ist. Damit Sie den entscheidenden Moment nicht verpassen, sollten Sie Ihre Kamera vorher weitgehend manuell eingestellt haben. Anhand eines fiktiven Punktes lässt sich die Entfernung abschätzen und die Belichtungswerte vorab ermitteln.

Geografie

Vor der niederländischen Nordküste liegen in einem weiten Bogen die Westfriesischen Inseln. Sie werden von Dünen und Sandbänken am äußeren Rand des Wattenmeers gebildet, einem flachen Salzwasserstreifen zwischen den Inseln und dem Festland. Das Wattenmeer wird vom süßwasserhaltigen Ijselmeer durch einen breiten, 32 km langen Deich getrennt. Dieser Deich ist die erste Stufe eines Schutzsystems, das bereits um 1891 entwickelt wurde, um der damaligen Zuidersee Land abzuringen und Nordholland mit der nordwestlichen Provinz Friesland zu verbinden. Gleichzeitig mit dem Deich wurde das flache Wieringermeer im Südwesten trockengelegt. Damit entstand der erste von vier großen Poldern, die heute ein Gebiet von über 2.000 qkm einnehmen. Die Kultivierung der westlichen Provinzen von Nord- und Südholland erfolgte schon früher. In der südwestlichen Provinz Zeeland bilden der Rhein, die Schelde und die Maas ein Delta aus Mündungen und Inseln, bevor sie in die Nordsee münden. Nasch der verheerenden Flutkatastrophe von 1953 wurden die meisten Mündungs- und Meeresarme durch ein 32 km langes Deichsystem gesichert. Landeinwärts weichen im Norden die löshaltigen niedrig gelegenen Gebiete den sandigen Böden im östlichen, südlichen und im zentralen Teil der Niederlande. In der südlichen Provinz Limburg erhebt sich ein Kreideplateaus zum Vaalserberg, dem höchsten Punkt der Niederlande.

Geschichte

Bolsward - Oudheidkamer Stadthuis, HollandMit der Teilung des Frankenreiches 843 fielen die Gebiete südlich der Schelde an Frankreich, die späteren Niederlande an das fränkische Mittelreich Kaiser Lothars. Von 1363 an lösten Herzog Philipp der Kühne von Burgund und seine Nachfolger die Niederlande durch Heirat, Kauf, Erbschaft und Eroberung langsam aus dem Heiligen Römischen Reich und gliederten sie weitgehend Burgund an, das durch die Heirat von Maria von Burgund mit dem späteren Kaiser Maximiliam I. 1477 habsburgisch wurde. Die Habsburger setzten die Politik der Selbstständigkeit der neuen Gebiete gegenüber dem Reich fort und Maximiliam I. fasste diese 1512 im Burgundischen Kreis als einen der 10 Kreise des Deutschen Reiches zusammen, der musterhaft verwaltet wurde und den Kaiser Karl V. durch Friesland (1524), Flandern (1526), Utrecht und Overijssel (1528) sowie Geldern (1543) erweiterte. 

Karl V. übertrug die Niederlande 1555 seinem Sohn Philipp II. und damit der spanischen Linie der Habsburger. Von Madrid aus versuchte Philipp, die ständische Verfassung des „aufmüpfigen neuen Anhängsel“ zu zerschlagen und das Vordringen der Reformation zu verhindern. Als niederländische Protestanten gegen Inquisitionsedikt und neue Bistümer 1566 mit einem Bildersturm opponierten, ließ Philipp die Unruhen durch den Herzog von Alba blutig niedergeschlagen. Die Hinrichtung Graf Egmonts, der die Adelsopposition gegen die spanische Generalstatthalterin Margerete von Parma angeführt hatte, war 1568 Initialzündung für den bis auf kurze Perioden des Friedens 80-jährigen Unabhängigkeitskampf gegen Spanien. Die 7 nördlichen Provinzen (Union von Utrecht) sagten sich 1581 vom spanischen König los und riefen 1587 die Republik der Vereinigten Niederlande aus. Spanien konnte die wallonischen Südprovinzen bis 1585 zurückerobern. Die ursprünglich militärische Grenze zwischen den Gebieten wurde seitdem auch kulturelle und politische Trennlinie. Die Anerkennung der Unabhängigkeit und damit die formelle Ausgliederung der Niederlande aus dem Heiligen Römischen Reich erfolgte jedoch erst 1648 im Westfälischen Frieden. Als See-, Handels- und Kolonialmacht (1602 Gründung der Ostindischen, 1621 der Westindischen Compagnie) erlangten die Niederlande im 17. Jahrhundert eine Vormachtstellung in Europa. 

Die religiöse Toleranz, die zahlreiche Einwanderer in die Niederlande lockte, stand in krassem Gegensatz zu den Grausamkeiten der Niederländer in ihren Kolonien. Die Brutalität, mit der sie entlegene Völker unterwarfen, stellte sogar den Rigorismus der britischen Kolonialisten in den Schatten. Holländische Sklavenhändler waren auch 200 Jahre Marktführer im transatlantischen Menschenhandel – mit Segen der calvinistischen Kirche. In den Seekriegen des 18. Jahrhundert ging die niederländische Hegemonie an England verloren, Krieg mit Frankreich schwächte auch das politische Gewicht auf dem Kontinent, der Niedergang setzte ein. Kurzfristig verloren die Niederlande unter der napoleonischen Herrschaft ihre Unabhängigkeit. Der Wiener Kongress vereinte 1815 die ehemalige Republik mit den südlichen Provinzen zum „Königreich der Vereinigten Niederlande“. Schon 1830 kam es wegen konfessioneller Gegensätze, der Sprachpolitik und des autokratischen Regierungsstil König Wilhelms I. in Brüssel zum Aufstand und auf der Londoner Konferenz wurden 1831 die katholischen Südprovinzen als Königreich Belgien von den Niederlande getrennt. 

Morgennebel Marina Makkum, Holland

Das niederländische Königshaus musste sich 1848 zudem der Forderung nach Liberalisierung beugen: kraft einer Verfassung wurden die Niederlande parlamentarische Monarchie, dennoch gab es zunächst nur „parlamentarische Strömungen“, die erste politische Partei bildete sich erst 1879. Bedacht auf ihre strikte Neutralität, konnten die Niederlande als Handelsnation vom Ersten Weltkrieg profitieren. Sie machten gute Geschäfte mit beiden Seiten. Im Zweiten Weltkrieg nahm Hitler auf die Neutralität keine Rücksicht. Bereits am 10. Mai 1940 überfiel die deutsche Wehrmacht die Niederlande. Königsfamilie und Kabinett flüchteten nach Großbritannien und errichteten in London eine Exilregierung. Der Krieg war nach 5 Tagen beendet. Die deutschen Besatzer richteten eine Zivilverwaltung unter Reichskommissar Arthur Seyß-Inquart ein, die das „Potenzial an Menschen und Gütern“ ausschöpfen sollte. Die Judenverfolgung rief zwar Proteste hervor, trotzdem konnte „Endlöser“ Adolf Eichmann sich freuen: „In Holland ging alles wie am Schnürchen.“ Die Kollaboration eines beträchtlichen Teils der Nation mit den Nazis gilt als schwärzeste Phase der niederländischen Geschichte. Nach dem japanischen Angriff auf Pearl Harbor erklärte die niederländische Exilregierung im Dezember 1941 Japan den Krieg. Niederländisch-Antillen (Indonesien) wurde japanisch besetzt. 

Im September 1944 begann die Befreiung der Niederlande durch alliierte Truppen. Nach der Kapitulation Japans im August 1945 konnten die Niederlande ihre Herrschaft in Indonesien nicht wieder etablieren. 1949 mussten sie Indonesien nach einem rücksichtslosen Kolonialkrieg in die Unabhängigkeit entlassen. 1975 wurde auch Surinam unabhängig. An der Stelle der Neutralität trat nun die Einbindung in das westliche Bündnis und europäischen Einigungsprozess. 1976 stand die niederländische Monarchie unter Druck, nachdem die Verwicklung Prinz Bernhards in einen Korruptionsskandal (Lockheed-Affäre) die Antiroyalisten mobilisiert hatte. Kronprinzessin Beatrix heiratete 1966 den im Jahr 2002 verstorbenen Deutschen Claus von Amsberg und trat nach Abdankung ihrer Mutter Juliana 1980 das Amt an. Die niederländische Toleranz genießt nicht bei allen Nachbarn ungeteilte Wertschätzung. Vor allem bei den Franzosen sind die Niederlande wegen ihrer liberalen Rauschmittelgesetze als Drogenland in Verruf geraten. Seit niederländische Blauhelme im bosnischen Srebrenica einem Massaker von Serben an Bosnier tatenlos zusahen, hat die Reputation der Streitkräfte stark gelitten. Im Gegensatz zu den guten wirtschaftlichen und politischen Beziehungen zu Deutschland steht der „Moffenhaat“ (Hass auf die Deutschen), der auch ein halbes Jahrhundert nach dem Ende des 2. Weltkrieges noch hier und da präsent ist.

Staats- und Regierungsform 

Mehrparteiensystem, konstitutionelle Monarchie, zwei gesetzgebende Organe

Kleidung und Reisegepäck

Für alle Fälle immer ein wärmendes und vor Regen schützendes Kleidungsstück ins Gepäck legen.

Alles für die Reise

- Anzeige -

 

Koffer-Direkt.de ist der Online-Anbieter rund um Koffer, Trolleys, Reisetaschen, Pilotenkoffer, Laptoptaschen, Rucksäcke und vieles mehr. Ob für Business, Sport oder Freizeit, bei Koffer-Direkt.de gibt es die passende Tasche oder den passenden Koffer für jede Gelegenheit. Von Samsonite über Rimowa bis Titan sind alle großen Marken und alle Preisklassen von richtig günstig bis besonders exklusiv vertreten.

Netzspannung

220V, 50 Hz.

Notruf

Die allgemeine Notrufnummer ist 112.

ÖffnungszeitenHarlingen - Huis, Holland

Die meisten Geschäfte sind Mo.–Fr. von 9.00 bis 18.00 Uhr (Supermärkte bis 20.00 Uhr) und Sa. von 9.00 bis 17.00 Uhr geöffnet. In größeren Städten und in touristischen Gebieten gibt es so genannte avondwinkels (Nachtläden), die bis Mitternacht oder länger geöffnet sind. Donnerstag oder Freitag ist im ganzen Land bis 21.00 Uhr Abendverkauf (koopavond). In Touristenorten sind die Geschäfte auch am Sonntag von 12.00 bis 17.00 Uhr geöffnet, im übrigen Land an zwölf Sonntagen im Jahr.

Post

Die Postämter erkennen Sie an den roten Schildern mit der weißen Aufschrift: ptt post. Die meisten dieser Poststellen sind Mo.–Fr. von 9.00 bis 17.00 oder 18.00 Uhr, Sa. von 9.00 bis 12.00 oder 13.30 Uhr geöffnet.

Reiseführer und Reiseberichte

 

 

Sicherheit

Aktuelle Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes.

Telefon

Die Vorwahl ins Ausland ist 00, danach folgt für Deutschland 49, für Österreich 43, für die Schweiz 41. Die Vorwahl in die Niederlande ist 0031. Telefonate, die vom Hotel aus geführt werden, sind immer teurer. Die Telefonauskunft erreichen Sie unter 0900 8008 oder 118.

Unterkünfte

Die Niederlande bieten Unterkünfte in allen Kategorien. Vom einfachen bis zum Spitzenhotel, von der internationalen Hotelkette bis zum kleinen Familienbetrieb ist alles vertreten. Hinzu gesellen sich Campingplätze, Jugendherbergen, Bed & Breakfast, Urlaub auf dem Bauernhof, Ferienwohnungen und vieles mehr. Das Bezahlen mit Kreditkarte ist gang und gäbe, nichtsdestotrotz sollte man bei kleineren Anbietern mit Barzahlung rechnen.

Wer in den Niederlanden nach Unterkünften Ausschau hält, sieht folgende Schilder: „Logies met Ontbijt“ (Unterkunft mit Frühstück), „Kamer vrij“ (Zimmer frei) oder „Huis te huren“ (Haus zu mieten). Entschließt man sich, außerhalb der Saison zu kommen, von September bis April, ist nicht unbedingt eine Vorausbuchung nötig. Andernfalls sollte vorgebucht werden. Die Fremdenverkehrsverbände helfen gerne, das hat jedoch einen Nachteil: eine Provision pro Buchung (in der Regel ca. 15 €).

 

- Anzeige -

 

Hotels

Die Qualität der Hotels ist gut, wenngleich die günstigeren Unterkünfte einen einfachen Standard bieten und nicht allen Ansprüchen genügen, was natürlich ganz normal ist. Bei Hotels, die einen bis fünf Sterne haben, sollte man bedacht vorgehen. Will man beispielsweise ein eigenes Bad, muss man wissen, dass ein 3-Sterne Hotel nur bei der Hälfte der Zimmer ein eigenes Bad anzubieten braucht, ein 2-Sterne-Haus sogar nur bei einem Viertel der Zimmer! Selbst 4-Sterne-Hotels brauchen lediglich für 80 % ihrer Zimmer eigene Bäder anbieten. Ab 3-Sternen hat man üblicherweise eine eigene Toilette und Dusche.

Bed & Breakfast

Hauptsächlich Privatpersonen bieten diese Art der Unterkünfte an, wobei die Qualität zwar sehr stark divergiert, aber zumeist ganz ordentlich ist.

Pensionen

Pensionen findet man vor allem im Süden des Landes.

Kuh im Vorgarten, Stavoren, Holland

Urlaub auf dem Bauernhof

Diese Art, seinen Urlaub zu verbringen, wird zusehends beliebter. Die Feriengäste können sogar auf dem Bauernhof mitarbeiten, einige Bauernhöfe bieten die Unterbringung von Pferden an.

Jugendherbergen

Die niederländischen Jugendherbergen unterscheiden sich kaum von deutschen, wenn man davon absieht, dass sie von Stay Ok verwaltet werden. Wer einen internationalen Jugendherbergsausweis besitzt, der erhält üblicherweise einen Nachlass (etwa 2,00–2,50 €).

 

 

Gruppenunterkünfte

Diese spezielle Form der Unterbringung, gedacht für größere Gruppen, findet man insbesondere auf den Westfriesischen Inseln vor.

Ferienwohnungen/Appartements

Fischerhaus Makkum,Holland

Hauptsächlich in Ferienregionen und größeren Städten ist diese nicht gerade kostengünstige Unterbringungsmöglichkeit anzutreffen. Qualitativ muss man sich dabei häufig etwas umstellen, da die Zimmer zumeist nur über eine einfache Einrichtung verfügen. Dies gilt auch für die gewöhnungsbedürftigen Betten. Achtung bei den Nebenkosten, die sind nämlich nicht immer auf Anhieb zu erkennen, zumal sie in den Niederlanden nicht mitgeteilt zu werden brauchen. Das bedeutet für Sie: Nach dem Urlaub können noch Forderungen auf Sie zukommen. Also: sich vorher erkundigen. Darüber hinaus können auch die Endreinigungskosten, die sogenannten „eindschoonmaakkosten“, übel ausfallen (Beträge zwischen 50–100 € fallen dann schon mal an). Für das Bettzeug, „bedlinnen“, und Handtücher, „handdoeksets“ zahlt man in der Regel extra. Viele Vermieter erheben vorab eine Kaution, „borg“, „borgsom“.

Bungalowparks/Ferienparks

Beliebt sich die sogenannten Bungalowparks oder Ferienhaussiedlungen, die es nahezu überall gibt und sich besonders für größere Gruppen, Selbstversorger oder Familien eignen. Sie verfügen zumeist über eine gute Infrastruktur (Supermärkte etc.). Zu den bekanntesten Parks zählen die Centerparcs und die Landal Greenparks. Auch bei dieser Unterbringungsmöglichkeit sollte man sich vorab nach den Nebenkosten erkundigen.

Camping

Wer kennt sie nicht, die unzähligen Wohnwagen, die über Europas Straßen fahren. Daher wundert es nicht, dass die Niederlande zu den traditionell wichtigen Campingländern zählen. Man trifft auf Campingplätze sämtlicher Kategorien, d. h. vom komplett ausgestatteten Platz bis zur popeligen Wiese. Überall herrscht eine ungezwungene Atmosphäre vor. Preise: pro Person bis zu 4 € plus etwa gleichen Betrag für das Zelt; Pkws liegen bei etwa 3 €, Wohnwagen bei 6 €.

Da wildes Campen hier grundsätzlich verboten ist, sollten stets nur offizielle Plätze aufgesucht werden.

Verkehr

Auto

Die Niederlande verfügen über ein gut ausgebautes Straßennetz mit einer Gesamtlänge von nahezu 120.000 Kilometern.

Zulässige Höchstgeschwindigkeiten

Innerhalb geschlossener Ortschaften: 50 km/h

Außerhalb geschlossener Ortschaften: 80 km/h

Schnellstraßen: 100 km/h

Autobahnen: 120 km/h.

Alkohol

Der erlaubte Alkoholspiegel beträgt, anders als in Deutschland, 0,5 ‰.

Schiene

Das Schienennetz, das eine Gesamtlänge von knapp 2.800 Kilometern aufweist, ist das am dichtesten befahrene Europas. Die niederländische Eisenbahngesellschaft Nederlandse Spoorwegen, kurz NS genannt, ist das wichtigste Verkehrsunternehmen. Vom gesamten Frachttransport des Landes gehen 44 % über die Straße und 30,5 % über den Schienenweg.

Alle Straßenbahnen in den Niederlanden befahren die Normalspur. Dabei dürfen städtische Busse offiziell den Gleiskörper mit straßenähnlichem Belag mitverwenden, wenn sie nicht im Verkehr stecken zu bleiben wollen.

Binnenschiff

Sneeker Waterpoort, Holland

Die Flüsse Rhein, Maas und Schelde, die aus dem europäischen Ausland durch die Niederlande in die Nordsee fließen, machen die Niederlande zu einem Knotenpunkt der europäischen Binnenschifffahrt.

Der Hafen von Rotterdam war lange Zeit der größte Hafen der Welt, bevor er im Jahre 2004 diese Position an Schanghai abgeben musste. Nichtsdestotrotz bleibt er der größte Hafen Europas. Andere wichtige Hafenstädte der Niederlande sind Amsterdam, Eemshaven, Vlissingen/Terneuzen.

Flug

Mit Schiphol und Rotterdam-Den Haag verfügt die Niederlande über zwei wichtige internationale Flughäfen, wobei Ersterer der größte ist. Er spielt zudem eine wichtige internationale Rolle. Was die Anzahl der Passagiere angeht, liegt er auf Rang 13 der größten Flughäfen weltweit.

Fahrrad

In den Niederlanden, wer weiß dies nicht, ist das Fahrrad (fiets genannt) ein überaus beliebtes Verkehrsmittel. Den Radfahrern stehen oft sogar eigene Verkehrsstreifen oder ein gesondertes Radwegenetz zur Verfügung.

Ziemlich sicher: Mit durchschnittlich 43 Verkehrstoten im Jahr pro 1 Million Einwohner zählt der Verkehr in den Niederlanden zu den sichersten im gesamten EU-Raum.

Zeit

Bolsward, Holland

MEZ wie in Deutschland.

Zoll

Innerhalb der EU dürfen Waren zum persönlichen Gebrauch frei ein- und ausgeführt werden (u. a. 800 Zigaretten, 90 l Wein, 10 l Spirituosen). Für Schweizer gelten wesentlich geringere Freimengen, u. a. 200 Zigaretten, 1 l Spirituosen, 50 g Parfüm.

Presseberichte

MUSIKSOMMER IM KONINKLIJK CONCERTGEBOUW:
ERÖFFNUNG DER ROBECO SUMMERNIGHTS

Das Königliche Konzertgebäude (Het Koninklijk Concertgebouw) in Amsterdam eröffnet am 1. Juli feierlich die 29. Ausgabe des beliebten Konzertfestivals Robeco SummerNights. Musikinteressierten Besuchern wird in den Monaten Juli und August ein breite Palette aus über 80 verschiedenen Konzerten und Veranstaltungen geboten – von Klassikkonzerten mit Spitzensolisten über Jazz-Sessions bis hin zu Pop- und Weltmusikkonzerten.

Eröffnungskonzert mit Lucas & Arthur Jussen
Die diesjährige Ausgabe der Robeco SummerNights wird am Samstag, dem 1. Juli, vom niederländischen Klavierduo Lucas & Arthur Jussen zusammen mit dem „Filharmonisch Orkest“ eröffnet. Bei diesem Klassikkonzert wird das „Konzert für zwei Pianos“ vom französischen Komponisten Poulanc unter der Leitung von Stanislav Kochanovsky aufgeführt. Auch nach der Eröffnung werden die Gebrüder Jussen noch zwei weitere Male zu hören sein – im Juli mit Stravinskys „Le sacre du printemps“ und im August mit Orffs „Carmina burana“.
Darüber hinaus wird es Vorstellungen des Aurora Orchesters unter Leitung des britischen Dirigenten Nicholas Collon und Auftritte der Crème de la Crème der niederländischen Violinisten geben. Auch das mit einem Grammy ausgezeichnete Metropole Orchestra wird gemeinsam mit den Diven Tania Kross und Sven Ratzke auf einem Podium zu sehen sein. Ein weiteres Highlight der diesjährigen Robeco SummerNights bildet der Auftritt des aufstrebenden Violinisten Ray Chen, der gemeinsam mit den „Würth Philharmonikern“ Mendelssohns Violinkonzert aufführen wird.

Traditionshaus mit herausragender Akustik

Das königliche Konzerthaus in Amsterdam gehört zu den besten der Welt – neben der Bostoner Symphony Hall, dem Großen Musikvereinssaal in Wien, der Berliner Philharmonie und dem Théâtre des Champs-Elysées in Paris. Am 11. April 1888 eröffnet, entwickelte es sich über die Jahrzehnte hinweg zur wichtigsten Spielstätte für Klassische Musik in den Niederlanden und ist dank seiner sehr guten Akustik, den renommierten Orchestern und dem breiten Programm international bekannt. Das Gebäude wurde vom Architekten Dolf van Gendt nach dem so genannten Schuhschachtelprinzip entworfen, das auch der Grund für die nahezu perfekte Akustik ist. Inspirieren ließ er sich vom 1884 eröffneten Neuen Gewandhaus in Leipzig. Das Gebäude inklusive der beiden großen Konzertsäle, Großer Saal (1947 Sitzplätze) und Kleiner Saal (437 Sitzplätze), lässt sich am besten bei einer Führung erfahren. Eine weitere Besonderheit sind die kostenlosen Lunchkonzerte, die, außer in den Monaten Juli und August, jeden Mittwoch um 12.30 Uhr stattfinden.

Initiative Kunst Holland

Das Concertgebouw ist einer der Partner der Initiative „Kunst Holland“. Dieser Initiative gehören 2017 neben dem Concertgebouw acht Museen sowie das Niederländische Büro für Tourismus & Convention (NBTC) an: In Amsterdam sind dies das Rijksmuseum und das Van Gogh Museum, in Den Haag neben dem Mauritshuis das Gemeentemuseum und Escher im Palast, in Den Bosch das Noordbrabants Museum, in Arnheim das Kröller-Müller Museum sowie in Groningen das Groninger Museum. Mit dem Ziel, die Kunst- und Kulturgeschichte der Niederlande zum Thema in Deutschland zu machen, gründete sich 2014 die Initiative „Kunst Holland“. Erstmalig in Europa haben sich Direktoren international bedeutender Museen und Marketing-Verantwortliche zusammengetan, um dem deutschen Nachbarn die hochkarätigen Kunstschätze und die interessanten Ausstellungsprogramme der Niederlande näherzubringen.

Het Koninklijk Concertgebouw
Concertgebouwplein 10
1071 LN Amsterdam, Niederlande
T: 0900-6718345 (Täglich von 10-17 Uhr)
W: https://www.concertgebouw.nl/en/

Führungen auf Englisch
Montag, Freitag: 17-18.15 Uhr
Mittwoch: 13.30-14,45 Uhr
Sonntag: 12.30-13.45 Uhr
Kosten: 10 Euro
W: https://www.concertgebouw.nl/en/guided-tours

Robeco SummerNights
01.07. bis 31.08.2017
W: https://www.concertgebouw.nl/en/robeco-summernights